Wissenwertes
Nutzen Sie unser Wissen und treffen Sie die richtige Entscheidung.

Hier erfahren Sie mehr über die Ursachen von Feuchteschäden in Gebäuden und die Funktionsweise von unserem Mauerentfeuchtungssystem eDRYER

Das System

Ältere Gebäude haben oftmals keine Horizontalsperre, oder diese ist im Laufe der Zeit brüchig geworden. In diesem Fall dringt Wasser durch die kapillaren Auftriebskräfte über das Fundament in die Mauern. Das Wasser löst Salze aus dem Boden und transportiert sie ins Mauerwerk. Durch gelöste Salze wird Wasser leitfähig! In der Mauer entsteht ein elektrostatisches Feld mit negativer Polarität – diese Flussspannung ist nachweisbar. Die gelösten Salze (H+) werden jetzt noch mehr angezogen und vergrößern weiter die Wasserzufuhr. Zusätzlich wird eine Taupunkt Lüftungsanlage gesteuert, die in kürzester Zeit die Luftfeuchtigkeit senkt und dauerhaft automatisiert regelt.

Bei aufsteigender Feuchte spielen neben dem Wasser noch weitere Faktoren eine Rolle:

  • Baustoff
  • Zeit
  • Salz
  • Energieeinflüsse

In genauer Kenntnis dieser Vorgänge wurde das Mauerentfeuchtungs - System entwickelt: als aktives Verfahren auf elektrophysikalischer Basis. Es basiert auf dem Aufbau eines elektrischen Feldes, das dem vorhandenen Potenzial entgegengesetzt wirkt. Die Potenziallinie wird unterhalb der Grundplatte zurückgeführt, die Feuchtigkeit und die darin gelösten Salze folgen dieser Polarität und wandern so innerhalb weniger Wochen ins Erdreich zurück. Der Potenzialunterschied wird praktisch umgekehrt. Bei richtiger Anwendung des Verfahrens sind meist schon nach vier bis sechs Wochen messbare Ergebnisse zu ermitteln, das Raumklima verbessert sich spürbar.

Sanierungsfähige Räume

Nach 6-12 Monaten kann in den meisten Fällen mit der Sanierung begonnen werden. Die Zeit bis zum Eintreten der natürlichen Ausgleichsfeuchte ist von verschiedenen Faktoren wie dem Sättigungsgrad von Feuchte, Baumaterial, Lüftungsverhalten oder sonstigen äußeren Bedingungen abhängig und demzufolge verschieden. Je nach Objekt und Schadensbild kann es auch deutlich länger als 12 Monate dauern, bis ein sanierungsfähiger Zustand erreicht wird. Grundsätzlich braucht ein Mauerwerk, wenn es nicht durch Entfeuchtungsmaßnahmen begleitet wird und keine Feuchtigkeit nachströmt, pro Zentimeter Mauerstärke mindestens eine Woche – zum Teil auch wesentlich länger – um vegetativ abzutrocknen. Das macht deutlich, dass eine Mauertrocknung sehr viel Zeit benötigen kann.

Bauwerksgerechte Entfeuchtung

Mit unserem System wird diese Entfeuchtung bauwerksgerecht und schonend durchgeführt. Wenn akuter Zeitmangel besteht, weil nutzungsbedingt schnell saniert werden muss, können wir mit diversen Mitteln beschleunigend eingreifen: Lautlose Infrarottrockner, Kondenstrockner und gesteuerte Lüftungsanlagen führen zu einer wesentlich schnelleren Abtrocknung der Mauerwerke.

Entscheidend: die richtige Putz- und Farbwahl

Wenn Sie es wünschen, beraten wir Sie gern auch über die Trocknungsphase hinaus bei der Auswahl der richtigen Putz- und Farbkomponenten!

Ein durch Feuchtigkeit belastetes Mauerwerk sollte vorzugsweise mit einem diffusionsoffenen Sanierputz und gegebenenfalls mit Silikatfarben versehen werden. Oft kommen die falschen Materialien zum Einsatz, sodass nach kurzer Zeit die alten Probleme erneut auftreten.

Vorteile des Verfahrens
Die Mauerentfeuchtung mit unserem Verfahren bietet Ihnen als Eigentümer eine preiswerte Möglichkeit, Ihr Haus mit geringem Aufwand und ohne finanzielles Risiko zu entfeuchten:

  • Keine Erdarbeiten
  • Keine Bagger, die Ihren Garten aufgraben. Ihr Vorteil: Sie sparen viel Geld und schonen Ihre Nerven, Ihren Garten können Sie unberührt lassen
  • Verzicht auf Eingriffe in die Bausubstanz
  • Keine Bauarbeiten an Ihrem Haus und Verzicht auf schwere Technik und Chemie in Ihrem Haus

Ihr Vorteil: Sie können Ihr Haus mit wenig Aufwand und so schonend wie möglich entfeuchten.

Nachhaltig und unschädlich

Das Mauerentfeuchtungs - System ist nachweislich unschädlich für Mensch und Tier. Die Wirkung ist sanft, aber nachhaltig und effizient. Die Entfeuchtung Ihres Hauses erfolgt umweltfreundlich und ohne Gefahren für Ihre Familie oder Haustiere.

Risikofreie Auftragsvergabe

In einer intensiven Analyse stellen wir fest, ob unser Verfahren für Ihren Feuchteschaden geeignet ist. Erst wenn wir dies positiv ermittelt haben, nehmen wir Ihren Auftrag an. Ihr Vorteil: Bei Auftragsannahme profitieren Sie von unserer beeindruckenden Erfolgsquote und können sicher sein, dass Ihre Immobilie nachhaltig entfeuchtet wird. Wo unser System nicht zum Einsatz kommen kann, haben wir eine alternative Lösung für Sie!

Erfolgskontrolle durch neutrale Messpunkte

Unabhängig von unserem System werden neutrale Messpunkte gesetzt, die nach dem Widerstandsmessverfahren die Wandfeuchte messen. "Neutral" bedeutet, dass Gutachter, Architekten oder andere Sachverständige mit einem Standardgerät der Branche (hier GANN Hydromette Uni 2) die Feuchtigkeitsreduktion messend verfolgen können.

Geld-zurück-Garantie

Wir sind von unseren Verfahren und Systemen überzeugt! Aus diesem Grund erstatten wir Ihnen den Kaufpreis des Steuergerätes zurück, wenn nicht innerhalb von 2 Monaten eine Wirkung nachweisbar ist. Wir stehen Ihnen als selbstbewusster Fachpartner zur Seite, der Ihnen mit seiner Zusage mögliche Ängste, Skepsis oder Unsicherheiten nimmt. Sie gehen kein Risiko ein, denn bei ausbleibendem Erfolg erhalten Sie Ihr Geld zurück. Unser Erfolg ist Ihre Zufriedenheit!

Auf Wunsch: konventionelle Maßnahmen

Mit unserer Technologie haben wir die Basis für ein zukunftsweisendes und wirtschaftliches Verfahren der Mauerwerksentfeuchtung entwickelt, das aufsteigende Feuchte und durch eine sanfte und nachhaltige Rückführung der Schadensfeuchte bekämpft.Unser Verfahren ist keine Bauwerksabdichtung, sondern eine feuchteregulierende Technologie.

Sollten Sie dennoch eine konventionelle Abdichtung wünschen, können wir Ihnen selbstverständlich auch diese anbieten. Zum Beispiel in Form einer Horizontalsperre oder Vertikalsperre. Diese können dort notwendig werden, wo zu viel Wasserdruck auf Fundament und Mauern einwirkt. Wir analysieren die Situation und empfehlen Ihnen die richtige Maßnahme.

Zusammenfassung

  • Keine weitreichenden Eingriffe in die Bausubstanz
  • Keine Leerung der Räume, keine Beeinträchtigung der Bewohner
  • Keine Erdarbeiten und somit:
  • Keine Folgekosten, etwa für die Instandsetzung der Außenanlagen
  • Verzicht auf den Einsatz chemischer Substanzen
  • Baubiologische Unbedenklichkeit
  • Ideale Eignung für den Denkmalschutz
  • Inklusive Taupunkt Lüftungsanlage

Wir orientieren uns an der DIN 4108, Teil 4, Anhang A: z. B. 3,5 % bzw. 5 % für Ziegelmauerwerk.

Unsere Technologie wirkt bis unter den Fußboden.  Wir reduzieren die Feuchte aktiv und schnell. Sie brauchen keinen Elektroinstallateur, da unsere Geräte steckerfertig sind und mit der bauseits vorhandenen Steckdose betrieben werden. Unsere Technologie wurde auf wissenschaftlicher Basis entwickelt und entspricht dem heutigen Stand der Technik. Wir geben 20 Jahre Funktionsgarantie für das Gerät. Unsere Geräte werden ständig weiterentwickelt und in Deutschland produziert.

Alternative oder ergänzende Maßnahmen

Horizontalsperren und Vertikalsperren

Wie oben beschrieben gibt es Situationen, in denen zu viel Wasser über den Baugrund oder seitlich in das Mauerwerk eindringt, um es elektrophysikalisch zurückzudrängen. Wir erkennen diese Sachlage und können Ihnen eine richtlinienkonforme Abdichtung anbieten, die sogenannte Horizontalsperre. Hierbei werden waagerecht in einer Linie ca.alle 10 cm Löcher mit einem Durchmesser von 12 mm in die Mauer gebohrt. Die Tiefe ist abhängig von der Mauerstärke, jedoch endet der Bohrkanal grundsätzlich etwa 5 cm vor der Außenschicht, um die Mauer nicht zu durchstoßen. In diese Löcher wird dann die nach WTA zertifizierte Silan-/Siloxan-Creme eingebracht. Diese nutzt die Feuchte der Wand und hydrophobiert das Mauerwerk. Dadurch werden die Steine wasserundurchlässig, eine Sperre gegen Feuchtigkeit entsteht.

Eine weitere Variante ist die ebenfalls nach WTA zertifizierte 2 Komponentenlösung PUR 1403 von der Firma Webac,hier härtet das durch Packer mit Niederdruck in das Mauerwerk injezierte Material zum wassersperrendem Harz aus.

Diese Abdichtung können wir auch partiell in Problemzonen einsetzen, in denen durch äußere Beschädigung, beispielsweise durch Wurzelwuchs am Außenmauerwerk, Feuchtigkeit eindringt. Sie brauchen Ihren Garten an diesen Stellen nicht aufzugraben, wir arbeiten ausschließlich von innen. Auch für diese Form der Mauertrocknung gilt: Die nassen Wände brauchen geraume Zeit, um anschließend all die gespeicherte Feuchtigkeit abzugeben und zu trocknen. Wir können mit unseren Raumtrocknern schnell helfen.

Die zweite, optimalerweise in Kombination mit der Horizontalsperre ausgeführte,Lösung ist eine Vertikalsperre um seitlich eindringendes Wasser abzuhalten.

Lüftungsanlagen

Es gibt Situationen, in denen wir Ihnen raten, für eine gute Durchlüftung im Gebäude zu sorgen. Mitunter kann schon auf diesem Weg ein hervorragendes Raumklima geschaffen werden, das frei ist von zu hoher Luftfeuchtigkeit, muffigem Geruch und Schimmelgefahr. Wir berechnen die benötigten Luftdurchströmungen (Luftwechselraten) und Dimensionen der Lüfter. Um optimal zu lüften, setzen wir eine sogenannte "Taupunkt Lüftungsanlage" ein, die in Abhängigkeit von der Luftfeuchte außen und innen arbeitet. Denn es reicht bei Weitem nicht aus, nur die feuchte Luft von innen herauszuführen, es muss zeitgleich frische Luft in die Räume gebracht werden. Diese frische Luft darf nicht zu feucht sein. Zwei Sensoren erfassen daher innen wie außen die Luftfeuchtigkeit und melden die Werte dem Steuergerät. In Abhängigkeit davon springt die Lüftung an.

Was sich zunächst aufwändig anhört, ist relativ einfach umzusetzen. Unter Umständen ist die fachgerechte Durchlüftung eine effiziente Alternative zu wesentlich aufwendigeren Verfahren, die eine Beeinträchtigung Ihrer Räumlichkeiten nach sich ziehen können.

Schimmelbekämpfung und kondensfreie Räume

Wo Schimmel entsteht, ist die Ursache oft Kondensfeuchte. Wasser schlägt sich auf kalten Wandbereichen nieder, die dauerhaft feuchte Oberfläche bietet Schimmel einen Nährboden. Bestehender Sporenbefall wird von uns mit einem Spezialreiniger beseitigt und die Oberfläche anschließend grundiert. Nun folgen bis zu drei Schichten eines Spezialanstrichs. Dieser auf Acrylbasis entwickelte Kondensschutz hat eine leicht raue Oberfläche und kann im Raum vorhandene Feuchtigkeit aufnehmen. Dabei wird die Wasseroberfläche so diffus verkleinert, dass nach und nach die Feuchtigkeit wieder abgegeben werden kann. Durch begleitendes Lüften im normalen Rahmen wird eine vollkommen gesunde Luftfeuchtigkeit herbeigeführt. Schimmel hat keine Chance mehr, da die Oberfläche der gestrichenen Wand immer trocken bleibt. Dieser Anstrich hat bis zu einem gewissen Maß wärmedämmenden Charakter und kann eine aufwändige Isolierung ersetzen.

Es ist nicht immer möglich, Gebäude von außen oder innen zu dämmen, sei es aus Gründen des Denkmalschutzes für Fassaden oder aufgrund einer spezifischen Raumgröße oder -nutzung. In diesen Fällen können wir Ihnen mit unserem Kondensschutz ideal helfen.